Willkommen bei der Tierhilfe - Mensch & Tier e. V.,

wir freuen uns über Ihren Besuch! Sie finden hier die aktuellen, uns gemeldeten Tiere, die vermisst werden oder gefunden wurden, Tiere, die ein neues Zuhause suchen, Informationen zum Thema Tierschutz und manches zum Nachdenken. Es lohnt sich also, ein paar Augenblicke auf unserer Site zu verweilen.

 

Danke für Ihr Interesse!

Nächstes Treffen am

4. Dezember 2018

Patenschaften und Pflegestellen gesucht

Was bedeutet “Patenschaft”?

Viele Menschen können sich kein Tier halten, weil sie keinen ausreichenden Platz haben, beruflich viel unterwegs sind, der Vermieter keine Tierhaltung erlaubt, oder aus gesundheitlichen Gründen. Wenn Sie trotzdem Ihr Herz an ein Tier verschenken möchten, übernehmen Sie doch eine Patenschaft. Mit einem kleinen, regelmäßigen Betrag können Sie dazu beitragen, dass alte Tiere ihr Gnadenbrot erhalten und für kranke Tiere die tierärztliche Versorgung gesichert wird.

Wir suchen zum Beispiel eine Patenschaft für "MINKA".

 

Was bedeutet “Pflegestelle”?

Haustiere, die aus den verschiedensten Gründen bei uns abgegeben werden, müssen vorübergehend artgerecht untergebracht werden, bis sie vermittelt bzw. bei zugelaufenen oder aufgefundenen Tieren die Besitzer ermittelt sind.

Bei Interesse bitte e-mail an

info@tierhilfe-menschundtier.de oder Tel. 06081-981380

 

´top`

ENDLICH!!

Verbot von Tierversuchen für Kosmetikartikel

Am 11. März 2013 trat das europaweite Verkaufsverbot von Kosmetikprodukten und deren Inhaltsstoffen, die im Tierversuch getestet wurden, in Kraft. Das Handelsverbot gilt auch für kosmetische Inhaltsstoffe und Rohstoffe, die außerhalb der Europäischen Union an Tieren getestet wurden. Damit ist die letzte Stufe der 7. Richtlinie zur Änderung der Kosmetik-Richtlinie (2003/15/EG) in Kraft getreten, die schrittweise das Ende der Tierversuche für Kosmetika in der EU regelte.

 

„Mit dem heutigen Datum gehören Kosmetik-Tierversuche in Europa endgültig der Vergangenheit an“, freut sich Mike Ruckelshaus, tierschutzpolitischer Sprecher von TASSO. „Dass nun in Europa keine Tiere mehr für Kosmetikprodukte leiden und sterben müssen,  ist das Ergebnis eines jahrzehntelangen Einsatzes zahlreicher Tierschutzorganisa-tionen, darunter auch TASSO, die gemeinsam für dieses Verbot gekämpft haben.“

 

Durch das EU-weite Vermarktungsverbot von im Tierversuch getesteter Kosmetika wird nach Ansicht der Tierschützer auch der Druck auf solche Länder erhöht, die noch immer Tierversuche für Kosmetik durchführen, da diese nun ihre Produkte nicht
mehr auf dem europäischen Markt anbieten dürfen.
 

Quelle: TASSO, Newsletter vom 11.03.2013

´top`

Zuletzt aktualisiert am

Sonntag,   7. Okt. 2018

Schon gelesen?

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierhilfe-Mensch&Tier e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.